ClusterLogik

Die ClusterLogik basiert auf logischen, natürlichen und vitalen Netzstrukturen. Der Mensch wird im reflektiven Umfeld seiner Wirklichkeit, als einer Präsentation seines Gehirnes, dargestellt und verstanden. Das Verfahren ist lösungs- und prozessorientiert. „Wie bin ich, warum bin ich so und welche Wechselwirkung mit dem Außen habe ich“? Welche Problemstellungen, Inhalte und verborgenen Antriebe wirken in mir? Welche Aus- und Wechselwirkung hat dies auf die Umwelt und umgekehrt? Die ClusterLogik deckt hinderliche Strukturen auf und hilft mit konkreten Strategieanweisungen sie zu überwinden.

Biologisch sind wir alle gleich; kulturell der Gruppe ähnlich, in der wir unsere Werte bilden. Diese verwirklichen wir dann in unterschiedlichen Zielen. Jedes unserer Ziele ist aller Aufmerksamkeit wert.

Der Mensch hat nur die Wirklichkeit, die ihm sein Gehirn repräsentiert. Die Pflege und Sorge für dieses Gehirn ist die zweitwichtigste und wertvollste Dienstleistung, die ihm angeboten werden kann. Die wichtigste betrifft den Körper selbst.

Coaches, Lehrer und Psychologen sollen wissen, was in einem ungenügend oder einseitig informierten Gehirn geschieht. Sie sollten die Verknüpfungen zwischen Körper, Seele und Gehirn genau kennen, wenn sie auf gestörte oder unfertige Vernetzungen dieser stoßen. Mit einer ClusterLogik-Analyse bekommen sie diagnostische Hinweise und Strategien, die auf den betroffenen Menschen genau abgestimmt sind.

Wenn der Mensch nicht fähig ist, eine vorgeschlagene Strategie zu realisieren, so muss diese Fähigkeit geschaffen werden. Das geschieht über Lernen neuer Inhalte, Abläufe und Impulse direkt und indirekt mit den Hilfsmitteln der ClusterLogik.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License