Das Ist Meine Angst

Konditionierung "Das ist meine Angst"

Das Konditionierungsprofil zeigt eine komplexe Konfliktsituation der Mutter, die mit ihrer beginnenden Schwangerschaft in Zusammenhang stand. Der erste Konflikt wurde ausgelöst durch die sich als sicher zuspitzende Wahrscheinlichkeit, schwanger zu sein. Dieser Umstand widersprach ihrer bisherigen Lebensplanung und bringt erhebliche Einschränkungen grundsätzlicher und langfristiger Art. Die Mutter fühlt sich durch biologische Fakten "zivilisatorisch entmündigt"! Physische Abortversuche sind unwahrscheinlich, psychische jedoch nicht. Als dann die Schwangerschaft sicher ist, kommt es zum Rollenkonflikt in der Mutter: eigene Karriere und "Entfaltung" gegen die Mutteraufgabe und -bindung. Beide Konflikte laufen emotionell dramatisch ab. Später kommt es dann zu starken, ev. leicht suicidären Selbstzweifeln oder auch zum Verzweifeln an der nicht akzeptierten Situation. Ein wenig von dem nicht persönlich gemeinten, sondern grundsätzlichen Abwehrverhalten der Mutter geht in deren Erziehung und Umgang mit dem Kinde ein. Dieses manifestiert sich für das Kind in der postpartalen Phase und in dem Gefühl einer ständigen Enge hinsichtlich des eigenen Lebens- und Erlebensspielraumes.

Konsequenzen für das Kind: Angelegte Anima-Animus-Konflikte, - hier die Unterdrückung des weiblichen Empfindungsanteils. Schwierigkeiten, das eigene Lebensziel zu definieren und es zu verwirklichen. Chronische Angst durch die Furcht, eingeschränkt zu werden, den Lebensraum zu verlieren. Neigung zu selbstzerstörerischer Selbstkritik; leicht suicidäre Tendenz.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License